Selbstbestimmt lernen

Selbstbestimmt lernen – das ist Lernen auf eigene Initiative, das in eigener Regie und selbstverantwortlich geschieht. In kleinen Einheiten findet es sich auch als Baustein formaler, institutionalisierter Ausbildung.

Im großen Umfang aber begleitet es uns das ganze Leben über – bewusst oder unbewusst – ohne Einbindung in einen institutionellen Kontext: als kontinuierliches Lernen bei der persönlichen Entwicklung (lifelong learning, LLL).

Lernen ist demnach größtenteils selbstbestimmtes Lernen und es liegt an uns, die Verantwortung dafür so früh wie möglich zu übernehmen.

Lernen mit dem Social Web

Nun, was hat sich geändert beim Lernen? Vieles; lernen kann heute in anderer Weise stattfinden als zu Zeiten Leonardo da Vincis. Die bewährten traditionellen Praktiken bleiben zwar weiterhin relevant,  durch Technologie und globale Vernetzung sind jedoch neuartige Möglichkeiten hinzugekommen.

Das Social Web (die Gesamtheit der Beziehungen, die das Internet zwischen Menschen, Organisationen, Themen und Dingen herstellt) hat Form und Reichweite für Lernen und Zusammenarbeit verändert. Es handelt sich dabei um eine soziale Struktur neuen Typs, die große Anzahlen von Akteuren zusammenbringt. Dabei ist eine partizipative Kultur entstanden, die offen ist für Beteiligung und gegenseitigen Austausch und zum Mitmachen einlädt.

Social Software unterstützt Lernen und Zusammenarbeiten im Social Web. Sie hilft Menschen, die sich für ähnliche Themen interessieren, weltweit zueinander zu finden und bietet geeignete Umgebungen für kollektive Formen von Lernen und Wertschöpfung. Dort können Inhalte organisiert, ausgetauscht und diskutiert werden.

Frei verfügbare Lernmaterialien (Open Educational Resources, OER), die vor allem für Selbstlerner interessant sind, gibt es im Web in großer Zahl. Man findet sie auf Websites von Experten, fachlichen Netzwerken, Organisationen, Verbänden, Bibliotheken und Bildungseinrichtungen, sowie in Massive Open Online Courses (MOOCs). Sie sind i.d.R. frei zugänglich und von überall rund um die Uhr erreichbar.

Mobile internetfähige Endgeräte und Internet-Zugang in weiten Teilen der Erde und zu jeder Zeit öffnen die Tür zu den neuen Möglichkeiten des Social Web. Dabei nehmen Smartphones weltweit die Spitzenposition ein (gefolgt von Notebooks, Tablets); in der BRD gehen damit bis jetzt vor allem jüngere Menschen ins Internet.

Die vier Bestandteile zusammen schaffen qualitativ neue Möglichkeiten für Lernen und Zusammenarbeit. Um sie sinnvoll zu nutzen, sind neben Lesen, Schreiben und Rechnen einige neue Kulturtechniken erforderlich. Sie sind bereits heute in der Arbeitswelt wichtig geworden, immer mehr auch für eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Mit meinem Angebot möchte ich dazu beitragen, einige der neuen Kulturtechniken besser bekannt zu machen und entsprechende Fähigkeiten aufzubauen.